Sprachheilpädagogischer Unterricht an der ALS



Sprachheilpädagogischer Unterricht


Wie an den meisten anderen hessischen Sprachheilschulen haben auch an der Astrid-Lindgren-Schule die Qualitätsmerkmale der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs-LG Hessen e.V.) für die Unterrichtsgestaltung große Bedeutung.


Für den Unterricht an der Sprachheilschule bedeutet dies, dass jede Unterrichtsstunde -egal in welchem Fach- auch sprachheilpädagogisch wirksam sein muss. So kommen im Idealfall bis zu 30 Stunden sprachfördernder Unterricht pro Woche zusammen. Besonderer Wert wird dabei auf eine ganzheitliche Förderung gelegt. Neben der Sprachförderung im engeren Sinne ist dabei Wahrnehmungsförderung ebenso wichtig wie motorische Schulung, da beides eng mit dem Erlernen sprachlicher Fähigkeiten zusammenhängt. Hoher Sprachumsatz in kleinen Gruppen, Lernen mit allen Sinnen und eine besondere Anpassung des Lernstoffes an die individuellen Voraussetzungen der Kinder (adaptiver Unterricht) sind dabei nur einige Merkmale eines guten Unterrichtes.


Besonders häufig werden außerschulische Lernorte aufgesucht, um neue Themen für den Unterricht auch real greifbar und anschaulich zu machen - wie auf dem nebenstehenden Foto eine private Polizeiausstellung in Groß-Gerau.

Unsere methodischen und didaktischen Prinzipien und individuellen Fördermaßnahmen schreiben wir gerade für Sie auf. Sobald unser Manuskript vorliegt, wird es Ihnen hier zum Download bereitgestellt.