Astrid-Lindgren-Schule

News

23. Elternbrief

Liebe Eltern der Astrid-Lindgren-Schule,

wir hoffen, Sie hatten trotz aller Widrigkeiten schöne Osterferien.

Sollte sich jemand von Ihnen während der Ferien in einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, bitten wir um Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt und gegebenenfalls Einhaltung notwendiger Quarantänevorschriften.

Den Brief des Kultusministers mit der Ankündigung, dass die Grundschulen ab Montag, dem 19.4. 021 im Modell des Wechselunterrichts bleiben haben Sie gestern bereits erhalten.

Wir möchten Ihnen heute nun nähere Informationen zur Gestaltung des Unterrichtes an der ALS geben.

Wir beginnen am Montag, den 19.4.2021 mit den Kindern der blauen Gruppe, die rote Gruppe startet am Dienstag, den 20.4.2021. Im Anhang finden Sie eine Übersicht über die Präsenztage Ihres Kindes. Die Betreuung und die Notbetreuung finden für die angemeldeten Kinder weiterhin so statt wie vor den Ferien.

Neu ist die verpflichtende Testung Ihres Kindes auf das Corona-Virus. Dies soll zweimal in der Woche durchgeführt werden. Auch die Lehrkräfte und alle in der Schule tätigen Personen werden dieser Testpflicht nachkommen.

Die zweimalige Testung Ihres Kindes kann mit Ihrem Einverständnis in der Schule stattfinden. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie ihr Kind auch kostenlos an einer Teststation (Bürgertest) testen lassen und uns die Bescheinigung regelmäßig an der Schule vorlegen. Diese Bescheinigung darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Wenn Sie Ihr Kind gar nicht testen lassen möchten, muss es von der Teilnahme am Präsenzunterricht ausgeschlossen werden. Es erhält dann wieder Lernmaterial in Form von Lernpäckchen. Eine Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht geleistet werden. Sollten Sie sich bereits entschieden haben, Ihr Kind aufgrund der Testpflicht nicht mehr zum Unterricht zu schicken, so teilen Sie dies bitte umgehend Ihrer Klassenlehrkraft mit.

Sie haben eine erste Einverständniserklärung für die zu dem Zeitpunkt noch freiwilligen Testverfahren in der Schule schon vor den Osterferien per Mail – und z.T. am letzten Schultag bereits als Ausdruck – erhalten. Es wird in den nächsten Tagen auch noch eine überarbeitete Version an Sie weitergeleitet werden.

Bitte geben Sie Ihrem Kind bis zum Dienstag bzw. bis zum Mittwoch, wenn wir mit dem Testen in den Gruppen beginnen, diese Einverständniserklärung mit.

Ihr Kind kann sonst nicht weiter am Unterricht in der Schule teilnehmen! Wir müssten Sie benachrichtigen und Sie müssten Ihr Kind abholen. Sollten Sie die Einverständniserklärung vergessen haben, könnte evtl. als Übergangslösung am ersten Tag ein Foto per Whatsapp oder eine Mail mit Ihrem Einverständnis gelten.

Die Schule hat in den Ferien ausreichend Testmaterial erhalten, und wir werden uns am Montag mit der Vorgehensweise und dem Material vertraut machen. Ab Dienstag werden wir dann gleich zu Beginn morgens in den Klassen mit der Testung beginnen (in der ersten Woche also Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag und in der Folgewoche dann jeweils Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.) Sollten Sie konkrete Fragen zu den Vorgehensweisen bei der Testdurchführung haben, so schauen Sie bitte auf unsere Homepage. Hier ist der Ablauf noch einmal genauer beschrieben. Weitergehende Fragen könnten Sie ab Dienstag mit Ihren Klassenlehrkräften besprechen.

Sollte ein Test ein positives Ergebnis zeigen, so wird das Kind aus der Klasse herausgenommen und Sie als Eltern werden informiert und müssen Ihr Kind so schnell wie möglich abholen. Dann muss möglichst umgehend von Ihnen die Durchführung eines PCR-Tests veranlasst werden. Erst wenn dieser Test auch positiv ist, ist die Corona-Infektion bestätigt und das Gesundheitsamt veranlasst weitere Schritte. Erst mit Vorlage eines negativen PCR-Testes kann Ihr Kind die Schule wieder besuchen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie telefonisch stets erreichbar sind. Überlegen Sie sich schon jetzt eine mögliche weitere Kontaktperson, die telefonisch erreichbar ist und das Kind in Ihrem Auftrag gegebenenfalls abholen kann. Wir werden dazu in den nächsten Tagen eine schriftliche Abfrage an Sie weiterleiten, um dies abzufragen.

Wir hoffen, dass diese Maßnahmen zur Sicherheit aller beitragen und von Ihnen aktiv mit unterstützt werden. Einer mögliche Schließung der Schule durch ansteigende Infektionszahlen wollen wir damit entgegenwirken. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Unter folgendem Link könnten Sie sich die Testdurchführung zusammen mit Ihren Kindern anschauen:

https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Schulleitungsteam

Elternbrief HKM 12.04.2021

Liebe Eltern,

anbei senden wir Ihnen wichtige Informationen des Hessischen Kultusministeriums zur Organisation des Unterrichts nach den Ferien und zu verpflichtenden Coronatests in der Schule.

Morgen erhalten Sie weitere Informationen der Schulleitung der Astrid-Lindgren-Schule.

Herzliche Grüße

Die Schulleitung der ALS

 

Besondere Regeln in Corona-Zeiten

Wir tun alles, um uns selbst und andere in dieser Zeit zu schützen.
Wir nehmen die aufgestellten Regeln ernst und werden uns daran halten.
Wir sind besonders rücksichtsvoll und vorsichtig im Umgang miteinander.

  1. Auf dem gesamten Schulgelände (z.B. Flure, Toiletten, Verwaltungstrakt, Lehrerzimmer) und in den Pausen müssen alle Personen einen Mundschutz tragen. Im Unterricht müssen die Lehrkräfte sowie alle anwesenden Erwachsenen immer einen Mundschutz (FFP2 oder OP-Masken) tragen.

 

  1. Laut allgemeiner Verordnung des Kreises mit Wirkung zum 04.02.2021 gilt auch für die Schülerinnen und Schüler bis zur Jahrgangsstufe 4 im Präsenzunterricht die Maskenpflicht. Wenn möglich sollten auch die Schülerinnen und Schüler FFP2 oder OP-Masken tragen. Maskenpausen werden alle 20 Minuten mit dem gleichzeitigen Stoßlüften durchgeführten.

 

  1. Die Anzahl der Personen in einem Raum richtet sich nach Größe des Raumes. Eine Gruppenobergrenze von 9 Personen darf dabei nicht überschritten werden.
  • Klassenräume Neubau 9 Personen
  • Klassenräume Altbau 9 Personen
  • Multifunktionsraum 14 Personen

 

  1. Die Klassenräume werden vor und nach dem Unterricht gut gelüftet. Während des Unterrichts ist es verpflichtend alle 20 Minuten für 3-5 Minuten eine Stoßlüftung durch 2 möglichst weit voneinander entfernte Fenster, die vollständig geöffnet werden, vorzunehmen. Eine Kipplüftung ist kein Ersatz.

 

  1. Bei einer Durchmischung von Gruppen sind höchste Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Die Schülerinnen und Schüler müssen zu Kindern der anderen Lerngruppe großen Abstand halten.

 

  1. Im Neubau hängen wir unsere Jacken an unserer Stuhllehne auf. Unsere Schuhe ziehen wir wenn, dann erst im Klassenraum aus (je nach klasseninterner Regelung mit Schuhregal oder Lagerung am Tischbein). Im Altbau können die Garderoben in den Fluren genutzt werden.

 

  1. Beim Betreten der Klasse waschen wir uns gründlich und lange die Hände mit Seife. Falls wir nicht die Möglichkeit zum Händewaschen haben (z.B. bei einem Ausflug), verwenden wir Desinfektionsmittel.

 

  1. Wir setzen uns nur an den für uns vorgesehenen Tisch.

 

  1. Während des gesamten Vormittags fassen wir uns nicht selber mit den Händen ins Gesicht. Passiert es uns doch, waschen wir uns sofort die Hände.

 

  1. Wir tauschen oder leihen keine Materialien aus. Jeder muss seine eigene Schere, seinen Kleber und seine Stifte dabeihaben.

 

  1. Vor dem Essen waschen wir uns die Hände. Beim Frühstück bleiben wir an unserem Tisch sitzen und wir tauschen auch kein Essen aus. Nach dem Essen können wir einen neuen Mundschutz anziehen. Dann müssen wir den alten aber luftdicht in eine Plastiktüte verpacken.

 

  1. Wenn wir Niesen oder Husten müssen, tun wir das in unsere Armbeuge und waschen anschließend gründlich unsere Hände.

 

  1. Wir halten zu allen Lehrern und Kindern einen Abstand von mindestens 1,5m ein.

 

  1. Im Schulgebäude sind an verschiedenen Stellen Hinweisschilder und Markierungen angebracht. Wir halten uns an diese Vorgaben.

 

  1. Es darf immer nur ein Kind auf die Toilette gehen. Die anderen warten mit Abstand vor der Tür, bis sie an der Reihe sind.

 

  1. Die Spielgeräte auf dem Schulhof dürfen bei Einhaltung des Abstandes benutzt werden. In der Hängemattenschaukel darf nur ein Kind sein.

 

  1. Sandspielsachen dürfen innerhalb einer Pause nur von einem Kind benutzt werden. Wer etwas holt, bringt es nach der Benutzung wieder zurück.

 

  1. Sportunterricht in der Halle findet im Moment nicht statt. Bewegungsstunden finden wenn, dann im Moment ausschließlich im Freien mit 1,5m Abstand statt. Ersatzweise können auch Spaziergänge in der Umgebung durchgeführt werden.

 

  1. In der Betreuung werden die Gruppen möglichst jahrgangsintern in unterschiedlichen festen Räumen und mit festem Personal betreut. Schülerinnen und Schüler sowie das Betreuungspersonal tragen durchgängig Mundschutz und achten auf ausreichende Maskenpause. Das Betreuungspersonal muss FFP2 oder OP-Masken tragen.

 

  1. Vor dem Mensabesuch waschen wir uns in der Klasse gründlich die Hände.

 

  1. Kinder, die kein Mittagessen in der Mensa gebucht haben, nehmen das Essen in ihrem Klassenraum zu sich. Eine Aufsicht befindet sich im Flur.

 

  1. Wir setzen uns in der Mensa mit Schülerinnen und Schülern aus unserer Klasse an den festgelegten Sitzplatz und halten Abstand. Innerhalb der Betreuungsgruppe setzen wir uns beim Essen an den festgelegten Sitzplatz mit Kindern unserer Klasse. Wenn möglich halten wir auch hier zu allen Personen einen Abstand von 1,5m.

 

  1. Auch in der Mensa beachten wir die Wegeregelungen und nutzen zum Rausgehen den Notausgang.

 

  1. Sämtliche Schulveranstaltungen (z.B. Elternabende, Informationsveranstaltungen, Konferenzen) sollten über ein Videokonferenzsystem durchgeführt werden.

 

  1. Beim Auftreten von Krankheitszeichen, die für eine Infektion mit dem Corona-Virus sprechen, werden wir Schülerinnen und Schüler in unseren 1. Hilfe-Raum isoliert mit Maske setzen und die Eltern telefonisch auffordern ihre Kinder umgehend abzuholen. Eine jederzeit erreichbare Telefonnummer muss der Klassenlehrkraft zwingend vorliegen. Wir empfehlen den Eltern in diesem Fall grundsätzlich einen Arzt zu konsultieren. Das Kind darf nicht mit dem Schulbus nach Hause gebracht werden.

 

  1. Schülerinnen und Schüler dürfen die Schule nicht besuchen,
  • wenn sie selbst oder Familienmitglieder des gleichen Haushaltes Krankheitssymptome für COVID-19 aufweisen.
  • wenn eine Coronainfektion in der Familie nachgewiesen wurde, bzw. eine Quarantäne angeordnet wurde.

 

  1. Ein Attest, das die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aus medizinischen Gründen von der Schulpflicht/Präsenzpflicht oder vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit, hat allgemein eine Gültigkeit von 3 Monaten und muss danach erneut vorgelegt werden.

 

  1. Eine Liste der Verdachtsfälle/Quarantänefälle sowie bestätigter Corona-Fälle wird täglich aktualisiert im Lehrerzimmer ausgehängt. Die Klassenlehrkraft gibt (wenn es ihre Klasse betrifft) die Information an ihre Elternschaft (Elternbeirat) weiter.

 

  1. Zur Nachverfolgung von Kontakten stehen aktuelle Klassenlisten sowie Sitzpläne für alle schulischen Settings (Klassenunterricht, Religion/Ethik, Förderunterricht, Hausaufgabenbetreuung, Mensa) im Sekretariat bereit.

 

  1. Eltern, die die Berechtigung haben, können ihr Kind per Formular und Arbeitgeberbescheinigung über die Klassenlehrkraft zur Notbetreuung anmelden. Zur besseren Planung ist ein Vorlauf von mindestens 2 Werktagen dringend notwendig.

 

  1. Beim Kontakt mit Eltern und ihrem Kind im Rahmen der Erstellung einer förderdiagnostischen Stellungnahme muss eine Spuckschutzwand verwendet werden und der Raum vorab gut durchlüftet werden. Der Mundschutz darf nur dann durch ein Visier ersetzt werden, wenn es die Verdeutlichung der Artikulation notwendig macht (sollte aber möglichst vermieden werden).

 

  1. Aus Datenschutzgründen ist jede Aufzeichnung einer Videoübertragung oder die Übertragung der Videokonferenz an Dritte nicht gestattet.
Die tolle Sandburg der 1. Klassen.

Liebe Grüße von der ALS

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler der ALS,

guckt mal wie fleißig die 1. Klassen im Sandkasten waren. Sieht die Sandburg nicht toll aus?

Grüße von der Astrid Lindgren Schule.

Dieses wunderschöne zweistöckige Spielhaus.

Unser neues Spielhaus

Seit den Herbstferien haben die Kinder der Betreuung ein neues Spiel-Highlight geschenkt bekommen!! Das Haus bietet durch seine 2 Ebenen – für die doch eher kleine Grundfläche des Betreuungsraumes – die Möglichkeit für tolle Rollenspiele (Familie, Kiosk, Restaurant, Schiff, etc.) aber auch einen Rückzugsort in der Höhle zum Entspannen und heimeligen Spielen sowie als Lese- und Schmökerbereich.

Zu Beginn war das Haus so begehrt, dass ein Tagesplan vom Betreuungspersonal erstellt wurde. Der Plan regelte, welche Kinder wie lange im neuen Haus spielen durften. Im Moment kann das Haus leider corona-bedingt nur noch von einer festen Gruppe bespielt werden. Aber wir hoffen, dass sich das bald wieder ändern wird, so dass alle Kinder der Betreuung von diesem tollen Angebot profitieren können.

Gebaut wurde es eigens für diesen Raum und die Belange der Kinder von Herrn Mayer. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die tolle Planung und Durchführung!!

Finanziert wurde das Spielhaus von unserem Förderverein der ALS. Nochmals vielen lieben Dank für dieses tolle Geschenk für die Kinder!!

Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmals an den Förderverein!!

Notbetreuung in der Klasse 4a am 16.12.20

In Sachunterricht durften wir heute am Tablet und am Smartboard arbeiten.

Wir haben uns zuerst eine Internetseite zum Thema „Referat“ durchgelesen, die wir durch die Suchmaschine www.blinde-Kuh.de gefunden haben. https://www.duda.news/wissen/internetrecherche-so-bereitest-du-ein-referat-vor/

In dem Artikel haben wir unterschiedliche Kindersuchmaschinen gefunden, die wir euch sehr empfehlen können.

www.blinde-kuh.de

www.helles-Köpfchen.de

www.fragfinn.de

In eine dieser Suchmaschinen haben wir die Tiere für unser Referat eingegeben. Dann haben wir gute Kinderseiten zu unserem Thema gefunden. Wir haben viel gelesen. Und wisst ihr was, das hat richtig Spaß gemacht.

Wir können euch die Seite www.tierchenwelt.de empfehlen. Da gab es gute Informationen die leicht zu lesen waren.

Die Stunde hat uns heute sehr viel Spaß gemacht.

Viele Grüße aus der Notbetreuung

Euer L. und E.!

    Aktuelle Infos zum Bustransport im Schuljahr 2020/21

    Liebe Eltern und Kinder der ALS,

    im Schuljahr 2020/21 hat der Kreis für die großen Busse statt der Firma Winter die Firma Ramsbrock eingesetzt.

    Die Abfahrtszeiten und Touren bleiben wie bisher. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Firma Ramsbrock: Telefon: 06105-25964E-Mail: ramsbrock-touristik@t-online.de

    Die Firma Funk-Taxi fährt wie bisher, ebenso die Firma Ntasipoulou im Bereich Kelsterbach (Kontaktdaten im Hausaufgabenheft/in der Schulanfangsbroschüre).

    Unten können Sie den aktualisierten Busfahrplan sowie die Informationen des Kreises Groß-Gerau zum Bustransport während der Corona-Pandemie finden.

    Mit freundlichen Grüßen

    das Schulleitungsteam der ALS

    Das Frühstück.
    Das Frühstück.
    Das Frühstück.
    Der Film.
    Das erste Becken.
    Das Vorklärbecken.
    Das Belebungsbecken.
    Das Nachklärbecken.
    Das saubere Wasser wird in einen Bach gelassen.

    Ausflug der 3. Klassen

    Ausflug der Klassen 3a, b und c in die Kläranlage

    Im Sachunterricht haben wir uns mit dem Thema Wasser beschäftigt. Wir haben uns den Wasserkreislauf angeschaut und uns dabei überlegt, was eigentlich mit dem Abwasser passiert. Wo kommt das Wasser hin, wenn es dreckig unser Haus verlässt? Na klar!! In die Kläranlage!!

    Damit wir uns das besser vorstellen konnten, haben wir alle gemeinsam einen Ausflug dorthin unternommen. Da wir schnell gelaufen sind, hatten wir zu Beginn noch Zeit für ein Frühstück.

    Dann haben wir die Gruppe geteilt. Ein Teil hat sich einen Film über Kläranlagen angeschaut, während die andere Hälfte einen Rundgang übers Gelände gemacht hat.

    Das war echt spannend.

    Im ersten Becken werden alle großen und groben Dinge wie z.B. Ohrenstäbchen aus dem Wasser geholt. Das Becken heißt Rechen. Dort hat es noch ganz schön miefig gerochen. Die groben Bestandteile kommen dann in einen Container und werden von der Müllabfuhr abgeholt.

    Dann ging es weiter zum Vorklärbecken. Dort lagern sich Sand und andere schwere Bestandteile des Schmutzwassers am Boden ab.

    Im Belebungsbecken kommen dann Bakterien mit ins Spiel. Diese bewirken, dass das Wasser nochmals sauberer wird. Dabei entstehen Blasen an der Wasseroberfläche.

    Nachdem das Wasser im Nachklärbecken war, dem letzten Becken in der Kläranlage, ist es so sauber, dass es in einen Fluss oder Bach gelassen werden kann.

    Trinken darf man es dann aber natürlich noch nicht. Es wird durch den Wasserkreislauf weiter gereinigt und dann zum Schluss im Wasserwerk zu ganz sauberem Trinkwasser gemacht.

    Wow, so einen weiten Weg vom Abwasser wieder zum Trinkwasser!! Daher sollten wir gut mit unserem Wasser umgehen und es nicht verschwenden!!

     

    Eure Klassen 3 a, b und c.

    Die Kartoffelsuppe der 3b.
    Die Bratkartoffeln der 3a.

    Unser Kartoffelfest der Klassen 3a, b, c

    Nach dem Besuch auf dem Bauernhof haben wir in unserer neuen und echt super ausgestatteten Küche in der Schule ein großes Kartoffel-Fest gefeiert. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht zu schneiden, reiben, braten, kochen und backen.

    Jede Klasse hat 1-2 Gerichte für das Fest vorbereitet. Es gab Bratkartoffeln und Reibekuchen von der Klasse 3a. Einen Kartoffelsalat und Kartoffelkuchen von der Klasse 3b und eine Kartoffelsuppe, die von der Klasse 3c gekocht wurde.

    Am Ende ist ein großes Kartoffelbuffet für uns alle entstanden!!

     

    Wir haben an langen Tafeln gesessen und alle Gerichte probiert. Alles hat sehr sehr lecker geschmeckt, so dass kaum ein Rest übrig geblieben ist.

    Wenn ihr die Rezepte haben möchtet, findet ihr unten den Link.

    Eure Klassen 3a, b, c!

     

     

    An alle BesucherInnen der ALS

    Liebe Besucherin, lieber Besucher,

    ihr wart früher einmal Mitglied unsere Schule und wollt uns wieder einmal besuchen? Darüber freuen wir uns sehr!

    Damit wir euren Besuch besser planen können, meldet euch bitte telefonisch (06152 83093) oder per E-Mail ( info@als-gg.de ) einen Tag vorher an.

    Wenn ihr mal vergessen habt vorher Bescheid zu sagen, meldet euch am Besuchstag bitte direkt bei der Schulleitung an. Wir schauen dann, ob die Person die ihr besuchen wollt im Haus ist und ob sie gerade Zeit für euch hat.

    Liebe Grüße eure Astrid-Lindgren-Schule